Blogsuchmaschinen

Wer im Internet etwas sucht, benutzt meistens Google. Gerade in Deutschland ist Google die mit Abstand prominenteste Suchmaschine. Mehr als 90 Prozent aller Suchanfragen werden bei Google eingegeben, wie bei seo-united nachzulesen ist. Doch wie sucht man mit Google Blogs? Und gibt es Alternativen?

Blogsuche mit GoogleAstronom

Google funktioniert oft am besten, wenn man ganz einfach an sein Problem herangeht. Wer einen Blog über Mode sucht, könnte also einfach eingeben: „Mode Blog“. Und die Treffer sind gut: Eine Liste mit den angeblich 25 besten Fashion-Blogs erscheint unter den ersten Treffern, außerdem weitere sehr bekannte, gut besuchte Blogs zum Thema „Mode“. Auf diese Weise lassen sich also die bekanntesten Blogs zu bestimmten Themen suchen.

Diese Art der Suche funktioniert allerdings schlechter, wenn ein Blog oder ein Blogbeitrag zu einem sehr speziellen Thema gesucht wird, also nicht Mode, sondern beispielsweise ein Blog, der sich zur Mode der 70er, vor allem zu Röcken äußert. Nun werden mit einer Anfrage, wie „Röcke 70er Mode Blog“ zahlreiche Internetshops auftauchen, die Mode der 70er verkaufen. Gar nicht funktioniert diese Form der Suche bei aktuellen Themen. Wer einen Blogbeitrag beispielsweise zu einem aktuellen politischen Thema sucht, wird über die gewöhnliche Google-Suche nichts erreichen – und in der NEWS-Suche von Google sind die meisten Blogs überhaupt nicht vertreten.

Googles blogsearch

Google hat die eigene Blogsuchmaschine “blogsearch” eingestellt. Es war längst bekannt, dass sich Google kaum noch um diese kleine, spezielle Blogsuche kümmert. Nun, Mitte 2014, ist sie aus dem Google-Universum verschwunden.

Andere Suchmaschinen für Blogs

Eine insgesamt gut gemachte Blogsuche bietet „icerocket“ von meltwater. Die Treffer werden chronologisch gezeigt, es ist jeweils sofort – hellgrau oben rechts – zu sehen, wann ein Beitrag erstellt wurde. Ebenfalls sehr hilfreich ist der Hinweis auf die Zahl der „References“, also eine Angabe, wie oft ein Blog verlinkt ist. Das ist sehr schön, denn so kann man selbst entscheiden, ob man einem sehr bekannten Blog den Vorzug gibt oder eher einen Nischenblog wählt (mit wenigen Referenzen).

Es sind längst nicht alle deutschsprachigen Blogs bei icerocket zu finden, doch die Menge ist groß genug, um sinnvoll in den Daten suchen zu können. Die Zahl der Seiten, die eigentlich keine Blogs sind, hält sich bei den meisten Themen erfreulich in Grenzen. Für denjenigen, der zu einem aktuellen Thema Blogbeiträge sucht, ist icerocket eine sehr gute Wahl.

Ebenfalls gute Ergebnisse liefert twingly. Wie bei icerocket lässt sich hier auch mit einem Klick der dursuchte Sprachraum eingrenzen, was sehr komfortabel ist, wenn man nach deutschsprachigen Blogs sucht. Twingly wertet die Ergebnisse standardmäßig nicht nach den Referenzen eines Blogs, sondern den Links, die ein bestimmter Artikel bekommen hat. Das bedeutet: Bei icerocket sind eher prominente Blogs besonders relevant, bei twingly haben die einzelnen Blogbeiträge ein höheres Gewicht. Twingly eignet sich also besonders, um zu einem Thema schnell die stark diskutierten Blogbeiträge zu finden.

Besonders hilfreich ist die Funktion, den Zeitraum einzugrenzen, beispielsweise auf die letzte Woche und die Sortierung nach den Links vorzunehmen. Das ist bei twingly sehr einfach möglich. Dann erscheinen relevante Beiträge zuoberst, die aber nicht längst veraltet sind.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>